Offene Schulung: Das Übergangsprogramm

Terminankündigung

Sonntag, 10. November um 13:00 Uhr in der StuVe
Leopoldstr. 15, Eingang Leopoldstraße; U3/U6 Giselastraße
Auf Facebook: Schulung zu Trotzkis Übergangsprogramm

Die revolutionäre Antwort auf die kapitalistische Krise: Das Übergangsprogramm von Leo Trotzki

In München und anderen Großstädten wird Wohnraum ein Luxus; es gibt gleichzeitig Obdachlosigkeit und Leerstand. Deutschland und die USA konkurrieren um das Recht, die Menschen auszuspionieren. Vor europäischen Grenzen ertrinken hunderte Non-Citizens; in Deutschland werden sie entrechtet. Die Verstrickung des Staatsapparats in die NSU-Morde bleibt ohne Folgen. Die Prekarisierung im Einzelhandel oder die geplante Schließung des Opel-Werks in Bochum bedrohen große Teile der Lohnabhängigen. Wie weltweit, gibt es auch in Deutschland Proteste gegen diese Zustände.

Aber das Bewusstsein der Protestierenden geht selten über Minimalforderungen hinaus, mit denen allein die objektive Lage nicht überwunden werden kann. Wie gehen Revolutionäre mit dieser Situation um? Antworten auf diese Frage gibt das Übergangsprogramm: Die historischen Kämpfe der Arbeiter*innenklasse und der Unterdrückten haben ein System von Erfahrungen und Forderungen hervorgebracht, welches Leo Trotzki 1938 in diesem Dokument synthetisierte. Es ist ein dynamisches Werkzeug, um die Überwindung der Probleme im Zeitalter des Imperialismus mit dem aktuellen Bewusstsein der Menschen in Einklang zu bringen

Wir wollen diskutieren, welche Schlüsse wir heute aus diesen lehrreichen Erfahrungen ziehen können. Zur offenen Schulung, die sich mit dieser Frage befasst, laden wir dich herzlich ein. Anmeldung nicht erforderlich. Der Text ist keine Teilnahmevoraussetzung, aber kostenlos erhältlich z.B. unter: http://trotzkismus.wordpress.com/2012/08/21/der-todeskampf-des-kapitalismus-und-die-aufgaben-der-iv-internationale-1/

Advertisements

Einladung zum offenen Auftakttreffen

Wo/wann: Am Mittwoch, 16. Oktober, um 18 Uhr in den Räumen der StuVe

Wer: Alle, die mit uns diskutieren, Veranstaltungen und Aktionen planen, Texte schreiben wollen, und/oder neugierig sind. Gebt diese Einladung also ruhig weiter!

Was: Als brisante Themen schlagen wir Wohnungsnot (Besprechung zu Initiativen des aktuelles Bündnis, das sich diesen Freitag um 18 Uhr StuVe trifft) und Demokratie an der Uni (aktuelle Schavan-Kontroverse!) vor.

Ob der Mittwoch-Termin beibehalten wird, hängt v.a. vom Feedback der Anwesenden ab.